Sie sind hier: Ausbildung / Felsrettung

Kontakt

DRK-Landesverband Sachsen e.V.
Bremer Str. 10d
01067 Dresden
Tel: 0351 - 4678 117
Fax: 0351 - 4678 112

t.eckert
@drksachsen.de

 

Felsrettung

Rettungsmethoden Felsrettung

  • Abseilen mit dem Radeberger Haken
    Das Sicherungsseil wird beim Abseilen mit dem Radeberger Haken am Einbindeknoten des Retters angebracht
  • Abseilen mit Patient im Hängesitz
    Der Vorteil des Hängesitzes besteht darin, dass der Helfer den Patienten ständig im Blickfeld hat und bei eventuell auftretenden Komplikationen sofort reagieren kann.
  • Abseilen mit der Korbtrage
    Beim Abseilen mit der Korbtrage müssen zwei Abseilstrecken im Abstand von etwa 2,5 m parallel aufgebaut werden. Dementsprechend werden auch zwei Retter mit der entsprechenden Ausrüstung und zwei Sicherungsleute benötigt.
  • Überseilen von Knoten
    Bei größeren Abseilhöhen, die mit einem Seil nicht überwunden werden können, ist eine Verlängerung des Seiles durch Anknoten eines weiteren Seiles erforderlich.
  • Alternative Abseiltechniken
    Das Abseilen eines Patienten ist prinzipiell auch mit einer Abseilacht möglich.
  • Abseilen mit Abseilacht
    Das Abseilen im Hängesitz kann auch mit einer Abseilacht durchgeführt werden.
  • Einmann-Methode nach Schumann
    Der Vorteil dieser Methode gegenüber dem Abseilen im Hängesitz mit Abseilacht besteht darin, dass der Retter weniger stark durch den Patienten belastet wird.
  • Aufsteigen am Fixseil
    In speziellen Fällen kann es durchaus nötig sein, an Fixseilen aufzusteigen, so z. B. wenn der Verletzte sich noch auf einem Absatz oder gar auf dem Gipfel befindet und durch einen Bergwächter bereits ein Seil fixiert wurde.
    Beim Aufsteigen am Fixseil ist der Bergretter zusätzlich mit einem Sicherungsseil zu sichern. Diese Sicherung kann je nach Einsatzfall und vorgefundenen Bedingungen unterschiedlich aufgebaut werden:
    • HMS-Sicherung an einem darüber liegenden Punkt;
    • Umlenkung des Sicherungsseiles an einem darüber liegenden Punkt und HMS-Sicherung von unten (Toprope);
    • Aufbau eines zweiten parallel verlaufenden Fixseiles als Sicherungsseil und Verwendung einer weiteren Steigklemme als mitlaufende Selbstsicherung am Sicherungsseil.

    Sicherungstechniken

Notruf      Rettungskette