Sie sind hier: Aktuelles » Hornschlittenunfall in Oberwiesenthal

Hornschlittenunfall in Oberwiesenthal

Bergwacht Oberwiesenthal zur Bergung der Verletzten im Einsatz

Am 06.03.2016 kam es beim 4. Oberwiesenthaler Hornschlittenrennen zu einem tragischen Unfall.
Insgesamt gab es 5 Verletzte, davon 2 Schwerverletzte (Polytrauma). Die "überfahrene " Hornschlittenteilnehmerin wurde mit dem Hubschrauber nach Zwickau ins Krankenhaus  geflogen. Alle weiteren Verletzen wurden in die umliegenden Krankenhäuser verteilt. Das Rennen wurde unmittelbar nach dem Unfall abgebrochen und die Polizei nahm erste Ermittlungen auf.
Die Zusammenarbeit aller anwesenden Rettungskräfte einschließlich der Feuerwehr, erfolgte reibungslos und ohne Komplikationen.
Die Bergwacht war mit 10 Kameraden im Einsatz. Zur Unfallzeit waren 2 weitere Sportveranstaltungen abzusichern, hier waren insgesamt 4 Kameraden gebunden. Da der Skibetrieb auf den anderen Skipisten weiterlief, gingen parallel zur Versorgung der Verletzten vom Hornschlittenrennen weitere Unfallmeldungen von verletzten Skifahrer bei der Bergwacht ein. Alle verfügbaren Kräfte in der Wache waren somit im Einsatz. 

7. März 2016 15:11 Uhr. Alter: 2 Jahre