Sie sind hier: Aktuelles » Bergwachteinsätze am Wochenende in der sächsischen Schweiz

Bergwachteinsätze am Wochenende in der sächsischen Schweiz

Die Einsatzkräfte der Bergwacht wurden am Wochenende zu zwei Wanderern in Not gerufen.

Zu zwei Einsätzen rückte die Bergwacht der Bereitschaft Dresden, die am Wochenende in der Hütte im Kurort Rathen ihren Dienst versah, am Sonnabend aus. Gegen 11.15 Uhr wurden die Kameraden zum Flößersteig in Höhe Felsenmühle im gerufen.
 Ein Mann aus Berlin erlitt eine Achillessehnenverletzung beim Wandern in Höhe der Felsenmühle im Kirnitzschtal. Mittels einer Seilsicherung von fast 100 m transportierte die alarmierte Bergwacht den Rentner in einer Korbtrage in Richtung Felsenmühle. Der Rettungsdienst von Sebnitz brachte den Verletzten ins Krankenhaus.
In den Abendstunden des gleichen Tages ereignete sich an der Aussicht Carolafelsen in den Affensteinen bei Bad Schandau der nächste Unfall.
Hier war ein Wanderer an einer Felskante abgerutscht und mehrere Meter in eine Felsspalte gefallen. Andere Wanderer bemerkten den Verunglückten und konnten die Bergwacht alarmieren.
Sowohl die Bergwacht Rathen als auch die Bergwacht aus dem Bielatal kamen zum Einsatz. Ebenso wurden ein Rettungshubschrauber mit Notarzt sowie ein Hubschrauber der Bundespolizei alarmiert. In dem über sechs Stunden andauernden Einsatz wurde der Verletzte in einer Korbtrage im sehr schweren Gelände über fast einen Kilometer zu Fuß transportiert.
Über 20 Einsatzkräfte der Bergwacht waren bis Mitternacht im Einsatz. Der verletzte Wanderer wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Dresdner Uniklinik geflogen

25. April 2017 11:48 Uhr. Alter: 208 Tage